Geschichte

Die Geschichte der Pfarre St. Jakob in Bad Vöslau ist eng mit der Nachbarpfarre Gainfarn verwoben. Im Jahr 1312 wird Gainfarn eine eigenständige Pfarre mit den Filialpfarren Bad Vöslau und Großau.

In den folgenden Jahrhunderten ist Bad Vöslau zeitweilig eine eigenständige Pfarre, meist aber Filiale von Gainfarn.

Zwischen 1580 und 1623 ist Bad Vöslau protestantisch.

Zwischen 1850 und 1868 wird mit Unterstützung der Grafen von Fries die heutige Pfarrkirche errichtet.

Im Jahr 1870 wird Bad Vöslau endgültig eine eigene Pfarre.